Wildtierverarbeitung Intensiv & Traditionelles Animal Processing (2 Tage)

299,00 

  • Lerne die vollständige traditionelle Verwertung eines Wildtiers
  • Fokus sowohl auf Survival-Methoden als auch moderne Techniken
  • Maximal 12 Teilnehmer, viel Praxis und Selbst-Anpacken
  • Im Februar und November 2020

Beschreibung

Unsere Kurse finden wieder statt!

Und die Bogenschießbahn hat geöffnet.
Wir freuen uns auf dich!
Kurse ansehen

Spezialkurs Traditionelle Wildtierverarbeitung (Animal Processing) von A bis Z an zwei Tagen

Du möchtest lernen, wie man Wildtiere zerlegt, das Fleisch konserviert und die Teile weiterverarbeitet?

Die Teilnehmer bekommen einen umfassenden Einblick in die vollständige Nutzung eines Wildtieres. Gemeinsam zerlegen wir einen Hirsch. Die Teilnehmer können unter fachkundiger Anleitung selber Hand anlegen.


Teil 1 (Samstag): Zerlegen eines Hirsches

Am ersten Seminartag wird ein bereits aufgebrochener Hirsch aus der Decke geschlagen und vollständig, in küchenfertig ausgebeintes Fleisch zerlegt. Hierbei werden sowohl Survival- als auch alltagstaugliche Techniken erklärt, gezeigt und ausprobiert. Wir zeigen und erklären verschiedene Techniken zum sachgerechten Abziehen des Hirsches, die es ermöglichen, das Hirschfell weiter zu nutzen.

Nachdem der Hirsch komplett zerlegt ist, zeigen wir, wie die einzelnen Fleischteile verwendet werden können und erläutern einige traditionelle und moderne Konservierungsmöglichkeiten. Natürlich bereiten wir auch gemeinsam eine Mahlzeit aus dem Fleisch zu.

 

Teil 2 (Sonntag): Einführung in die traditionelle Hirngerbung und weitere Verarbeitung des Hirsches

Am zweiten Tag steigen wir tiefer in die weitere Nutzung des Tieres ein. Wir werden Teile des Fleisches weiterverarbeiten und konservieren. Wir stellen Verfahren vor, die in Survivalsituationen und im Alltag angewandt werden können.

Weiterhin geben wir eine Einführung in die Verarbeitung von Tierknochen, Hufen und Sehnen zu einfachen Werkzeugen und Gebrauchsgegenständen. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, Knochen zu bearbeiten und sich Werkzeuge oder Schmuck daraus herzustellen.

Der zweite Schwerpunkt des Tages liegt auf der Verarbeitung der Haut. Wir stellen verschiedene Möglichkeiten vor, wie das Hirschfell weiter genutzt werden kann. Hierbei gehen wir insbesondere auf die Verarbeitung eines Hirschfelles zu Hirschleder ein.

Eine weitere, weitestgehend unbekannte Möglichkeit, das Hirschfell u.a. in Survivalsituationen zu nutzen, ist die Herstellung einer Rohhaut. Die Rohhaut ist sehr vielfältig nutzbar, z.B. kann man daraus Bogensehne, Schnur, Gefäße, Schuhsohlen und viele weitere Dinge herstellen.


Zeit & Ort:

  • Teil 1: Samstag 09:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
  • Teil 2: Sonntag 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
  • Ort: SurviCamp-Gelände am Plötzensee, Nordufer 26, 13351 Berlin

Während des Kurses stehen warme Getränke, ein Lagerfeuer und ein Dach zur Verfügung.

Mitzubringen sind:

  • Kleidung, die schmutzig werden darf
  • ein Paar Haushalts-Gummihandschuhe
  • ein altes Hand- oder Geschirrtuch (normale Größe), das wirklich dreckig werden darf
  • ein Mittagssnack
  • scharfes Messer mit feststehender Klinge
  • Küchenbrett zum Fleischschneiden
  • Essschale
  • Besteck

Ausbildungsbuch

Für diesen Kurs erhältst du 3 Sterne (★★★) in deinem Ausbildungsbuch.

Mehr erfahren

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Wildtierverarbeitung Intensiv & Traditionelles Animal Processing (2 Tage)“