Survival Set kaufen, zusammenstellen oder selber machen?

Du willst ...

  • ein Survival-Set zusammenstellen, 
  • ein SURVIVAL-KIT kaufen oder
  • eine Survival-Set-Kinder-Version kaufen?

Oder benötigst du eine Survival-Set-Liste, weil du dein Survival Set selber machen willst?

Nachstehend bekommst du Antworten auf all diese Fragen.

Wer sich für Survival interessiert, stellt sich früher oder später immer die Frage: Soll ich mir ein Survival-Set kaufen, zusammenstellen oder ein Survival-Set selber machen? Alles hat seine Vor- und Nachteile. Ein Survival-Set kaufen ist oft die naheliegendste Lösung, doch ein fertiges Überlebenspaket bietet vielleicht nicht immer genau die Inhalte, die man braucht. Anhand einer Survival-Set-Liste von erfahrenen Survival-Trainern kannst du dich auch an das Thema "Survival-Kit selber machen" wagen - genug Erfahrung und ein gewisses Fachwissen zum Thema Survival vorausgesetzt. Eine besondere Herausforderung ist es dann, Survival-Sets für unterschiedliche Zielgruppen und Anforderungen zusammenzustellen, zum Beispiel eine passende Survival-Set-Kinder-Version. Die Königsdisziplin ist schließlich ein Survival-Set selber machen. Das bedeutet, dass viele oder alle Inhalte des Überlebenspakets aus eigener Herstellung stammen.

Welche der drei Methoden eignet sich für welche Anforderungen - ein Survival Set kaufen, zusammenstellen oder selber machen? Die Survival-Experten von SurviCamp haben sich das Thema genauer angeschaut.

Survival-Set kaufen, zusammenstellen oder selber machen - die Anforderungen

Ganz egal, wie du an dein Survival-Kit kommst oder bei welchem Anbieter du ein Survival-Set kaufen willst - als erstes muss klar sein, welche Anforderungen ein solches Überlebenspaket erfüllen muss. In der deutschen Wikipedia findet sich unter dem Begriff "Survival" eine sehr schöne Darstellung, worum es in erster Linie geht: "[…] Techniken und Hilfsmittel, um die Befriedigung der menschlichen Grundbedürfnisse Wasser, Nahrung, Schutz und Wärme, Orientierung und Rettung zu gewährleisten." (Quelle)

Dein Survival-Kit hat die Aufgabe, dich darin zu unterstützen, diese Grundbedürfnisse zu befriedigen. Die nächste Frage ist: Wie lange soll das Survival-Set diese Aufgabe erfüllen können? Wenn das Set dich maximal drei Tage unterstützen soll, ist es meist recht klein und leicht. Wenn du aber 30, 90 oder noch mehr Tage autark, d.h. unabhängig von zivilisatorischer Infrastruktur, bleiben willst, gehen Größe, Gewicht und auch die Kosten schnell in die Höhe. Hier ist es wichtig genau zu wissen, aus welcher Motivation heraus du dein persönliches Survival-Kit überhaupt haben möchtest: Wanderausflug, Trekking, Krisenvorsorge im In- und Ausland, Vorbereitung auf Naturkatastrophen, etc.

Das Allerwichtigste am Survival-Kit ist aber nicht die Ausrüstung selbst, sondern der Mensch, der die Ausrüstung benutzt - und hier vor allem, wie viel oder wenig Praxiserfahrung er hat. Wir sind daher der Meinung, dass ein Survival-Set kaufen, zusammenstellen oder selber machen nur dann Sinn ergibt, wenn der Kauf mit einer entsprechenden Praxisausbildung, Produktanwendungen und persönlichen Tests verbunden ist.

Survival Set kaufen, zusammenstellen oder selber machen - die Vor- und Nachteile jeder Methode

Beginnen wir bei der Methode "Survival-Kit selber machen". Hier versucht der Survival-Freund, so viele Elemente des Survival-Sets wie möglich selbst herzustellen, ganz im Gegensatz zur Option "Survival-Set kaufen". Interessant ist das Thema vor allem bei Mitgliedern der Bushcraft-Szene. Der Begriff "Bushcraft" beinhaltet im weitesten Sinne "Wildnis-Fähigkeiten" und stammt ursprünglich aus dem australischen Outback.

Viele Bushcrafter investieren eine Menge Zeit darin, Werkzeuge und Hilfsmittel für das Überleben in der Natur selbst zu produzieren. Zum Beispiel stellen sie Zunder her, indem sie Baumwollstoff verkohlen, schnitzen sich Löffel selbst oder stellen Seile aus Gräsern her. Besonders erfahrene Bushcrafter haben sogar Erfahrungen im Eisenschmieden und können sich Werkzeuge wie Messer oder Sägen sowie andere Survival-Ausrüstung selber machen.

Natürlich kostet diese Herangehensweise unverhältnismäßig viel Zeit und Geld, ist jedoch auch mit dem größten persönlichen Lerneffekt verbunden. Wer sich sein Survival-Kit selber machen möchte, gehört meistens zum "harten Kern" in der Survival-Szene und braucht gar kein vorbereitetes Survival-Set kaufen.

Eher für Anfänger und Interessierte geeignet ist die Möglichkeit, sich das eigene Survival-Set zusammenzustellen. Die Inhalte des Überlebenspakets stammen dann aus einem spezialisierten Geschäft oder einem Online-Versandhandel. Die Herausforderung besteht hier wie beim Survival-Set-Kaufen nicht im Zusammentragen der einzelnen Teile, sondern im Wissen, was man in welcher Situation benötigt. Anhand einer Survival Set Liste, wie sie vielfach im Internet zu finden ist, kann jeder sich Stück für Stück sein eigenes Survival Kit zusammenstellen.

Bei dieser Methode hält sich der Zeitaufwand in Grenzen, außerdem bist du extrem flexibel. Dafür steigen die Kosten in die Höhe. Ein Endverbraucher hat oft nicht die Möglichkeit, direkt bei den Herstellern zu ordern - entsprechend musst du höhere Kosten in Kauf nehmen. Zweites Problem: Du weißt manchmal nicht, was die Survival Set-Liste taugt. Wurde Sie von einem echten Survival-Experten mit viel praktischer Erfahrung erstellt, oder nur von einem Hobby-Wanderer mit Bücherwissen? Ein Warnsignal für Listen mit wenig Praxisbezug ist zum Beispiel, wenn mehrere Bestandteile mit gleicher Funktion enthalten sind - etwa Teelicht, Stirn-/Taschenlampe und Leuchtstab.

Der dritte Nachteil beim Survival-Set-Zusammenstellen ist die Praxisanwendung selbst - Werkzeuge und Gimmicks schön und gut, aber was bringt es mir am Ende, wenn ich gar nicht damit umgehen kann? Also was nützt mir ein Ferrari in der Garage, wenn ich noch nie Auto gefahren bin? Oft werden Käufer von den Anbietern in Sachen Survival-Ausbildung oder Produkt-Tests alleine gelassen, nachdem Sie ihr Survival-Equipment gekauft haben.

Survival Set kaufen - was könnt ihr dabei erwarten?

Als dritte Möglichkeit kannst du ein fertig gepacktes Survival-Set kaufen. Diese Überlebenspakete findest du in verschiedenen Formen und Größen, und ebenso für verschiedene Anwendungsgebiete. Man kann zum Beispiel ein Mini-Survivalset kaufen, Überlebensrucksäcke, Notfallpakete für das Auto oder Winter-Survival-Ausrüstungen. Auch das Thema "Survival-Set Kinder" findet Beachtung. So wird schnell jeder fündig, der ein wie auch immer geartetes Survival-Set kaufen möchte.

Aber Vorsicht: Oft entpuppen sich „Schnäppcheneinkäufe“ als Fehlinvestition, wenn die Inhalte unvollständig sind. Sei dir vorab im Klaren, wofür genau das Survival-Set gekauft werden soll, und prüfe die Inhaltsliste mit den Empfehlungen der Experten.

Vorteil: Diese Option kostet weder viel Zeit, noch ist sie teuer. Natürlich bist du in gewisser Hinsicht eingeschränkt, da du nur wenig bis keine Kontrolle über die Inhalte des Survival-Kits hast. Auf der anderen Seite ist es wahrscheinlich, dass an der Zusammenstellung des Überlebenskits ein Survival-Experte mitgewirkt hat, somit hast du eine hochwertige und vor allem sinnvolle Kombination von Ausrüstungsgegenständen in der Hand. 

Ein vorgefertigtes Survival-Set kaufen ist für viele Survival-Interessierte sinnvoll.

Survival Set kaufen, zusammenstellen oder selber machen - das Fazit

„Ob Sie ein Survival Set kaufen, ein Survival Set zusammenstellen (lassen) oder Ihr Survival Set selber machen ist gar nicht die Frage. Viel wichtiger ist, ob alles drin ist, was Sie brauchen“.
Daniel Schäfer – ausgebildeter Einzelkämpfer und Survivaltrainer

Wer voll im Thema Survival ist und praktisch im Wald wohnt, für den ist die Frage "Soll ich mein Survival-Kit selber machen?" schnell mit JA beantwortet. Hier geht es auch weniger um Zeit- oder Kostenersparnis, sondern um einen Lebensstil und einen fortwährenden Lernprozess.

Ein Survival-Kit zusammenstellen erscheint oft als die flexibelste Lösung. Wir können diese Methode jedoch nur dann empfehlen, wenn der Zusammenbauer genau weiß, was er tut. Anfänger sind auf Survival-Set-Listen angewiesen, deren Qualität sie nicht immer einschätzen können, und haben zudem keine wirklich kostengünstigen Einkaufsmöglichkeiten für die vielen Einzelteile.

Ein fertiges Survival-Set kaufen ist daher eine empfehlenswerte Balance zwischen Zeitaufwand, Kosten und Qualität. Funktionell ist ein solches Survival-Set allerdings nur im Zusammenspiel mit einer Survival-Ausbildung. Wenn beim Anwender kein Praxiswissen vorhanden ist, nützt im Ernstfall die beste Ausrüstung nichts.

Das SurviCamp-Magazin regelmäßig erhalten

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann trag dich jetzt kostenfrei für das Survival-Magazin ein. Anschließend erhältst du ca. 1 Mal pro Monat die neusten Artikel, Beiträge, Interviews und spannende Neuigkeiten aus der Survival-Welt.

Als Dankeschön schenken wir dir unser Survival-Buch Die Überlebensversicherung im Wert von 7,99 €.

pfeil1

Berichte uns, welche Themen dich besonders interessieren (optional):
 
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.