Fehlannahmen über Rettungsdecken (oder warum Matt Damon erfrieren wird)

In beinahe jedem Verbandskasten ist eine drin: Die Rettungsdecke. Mit ihrer goldenen und silberfarbenen Seite sticht sie aus dem Erste-Hilfe-Equipment hervor. Wie wir sie einsetzen, haben wir vor dem Führerschein im Kurs "Lebensrettende Sofortmaßnahmen" gelernt - und in den meisten Fällen gleich wieder vergessen.

Zum Wärmen kann man sie einsetzen - aber war da nicht auch was mit Kühlen? Manche haben den Spruch gehört "Silberne Seite zum Kühlen, goldene Seite zum Wärmen", andere wiederum haben es genau anders herum gelesen. Was stimmt denn nun? Und sollte man eine Rettungsdecke eigentlich unter einen Verletzten legen, um ihn vor der Bodenkälte zu schützen? Die müsste doch eigentlich ganz gut isolieren…

Hollywood leistet leider einen unrühmlichen Beitrag dabei, die Menschen in der Benutzung einer Rettungsdecke zu verwirren. In der Folge sind zwei besonders schwerwiegende Fehlannahmen entstanden, mit denen wir im Video aufräumen.

  1. Wie genau funktioniert eine Rettungsdecke eigentlich? Und dazu passend: Wofür kann ich sie einsetzen, und wofür nicht?
  2. Was hat es mit der goldenen und der silbernen Seite auf sich?

 

Das SurviCamp-Magazin regelmäßig erhalten

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann trag dich jetzt kostenfrei für das Survival-Magazin ein. Anschließend erhältst du ca. 1 Mal pro Monat die neusten Artikel, Beiträge, Interviews und spannende Neuigkeiten aus der Survival-Welt.

Als Dankeschön schenken wir dir unser Survival-Buch Die Überlebensversicherung im Wert von 7,99 €.

pfeil1

Berichte uns, welche Themen dich besonders interessieren (optional):
 
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.